NEWS

 

 

 

AKTUELLE PREMIEREN  EINE AUSWAHL


 

 

 

 

 

MONSIEUR CLAUDE 

UND SEINE TÖCHTER

(Qu’est-ce qu’on a fait au Bon Dieu?)

 

Komödie nach dem gleichnamigen Film von

PHILIPPE DE CHAUVERON und GUY LAURENT

 

für die Bühne adaptiert von

STEFAN ZIMMERMANN

 

6 D, 7 H / var. Dek.

UA 08. September 2016 Kammerspiele des Theaters in der Josefstadt, Wien

Pr. 11. September 2019 Komödie im Bayerischen Hof, München

 

Monsieur Claude und seine Frau Marie haben vier schöne Töchter. Familientraditionen machen sie glücklich. Erst als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Anpassungsdruck. Der raue Wind der Globalisierung macht jedes gemütliche Familienfest zum interkulturellen Minenfeld.

Musik in den Ohren der Eltern ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen französischen Katholiken zu heiraten. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden, ihr Toleranzvorrat ist restlos aufgebraucht. Doch auch Charles' Familie ist nicht erbaut über diese Partie. Notgedrungen lassen sich die Eltern auf ein Kennenlernen ein. Was folgt, ist ein Gemetzel der nationalen Ressentiments und kulturellen Vorurteile…

 

 

 

 

DER DRESSIERTE MANN

 

Komödie

von

JOHN VON DÜFFEL

 

nach dem gleichnamigen Bestseller von

ESTER VILAR

 

3 D, 1 H / 1. Dek.

UA 2011 Theater an der Kö, Düsseldorf

Pr. 15. September 2019 Burgfestspiele, Bad Vilbel

Pr. 05. Oktober 2019 Niederdeutsche Bühne Flensburg (niederdt.)

Pr. 31. Januar 2020 Theater im Gärtnerviertel, Bamberg

 

Als Helen den Posten bekommt, auf den Bastian spekuliert hatte, gerät ihre Beziehung in die Krise. Sie ringt darum, eigene Ambitionen, Bastians Stolz und Kinderwunsch zu versöhnen, als beider Mütter auftreten, Radikalemanze und Zahnarztgattin. Pragmatisch entwickeln die Frauen weibliche Strategien fürs 21. Jahrhundert. Die Bühnenversion des Bestsellers dreht den Spieß der Emanzipation ein weiteres Mal um.

 

John von Düffel dreht in seiner Bühnen-"Coverversion" des Vilar-Bestsellers den Spieß der Emanzipation ein weiteres Mal um. Ihre Thesen sind das Fundament für den Ring, in dem er die Kinder der militanten Feministinnen und schnurrenden Luxusweibchen von damals aufeinander loslässt, wobei die Mütter leidenschaftlich coachen.

 

 

 

 

SEIN ODER NICHTSEIN

(To Be or Not to Be)

 

Komödie von

NICK WHITBY

 

Nach dem Film »To Be or Not To Be«,Regie: Ernst Lubitsch,

Drehbuch: Edwin Justus Mayerund Melchior Lengyel

 

3 D, 9 H / var. Dek.

Pr. 27. September 2019 Theater St. Gallen, CH-St.Gallen

Pr. 28. September 2019 Mittelsächsisches Theater, Freiberg

Pr. 06. Dezember 2019 Schlosstheater Celle, Celle

 

1939: Am Polski Theater in Warschau steht man unmittelbar vor der Premiere eines neuen Stückes. Als die deutsche Invasion voranschreitet, wird das Theater von den Nazi-Zensoren geschlossen, der Truppe stehen düstere Zeiten bevor. Aber als ein junger Bomberpilot sie um ihre Hilfe bittet, einen Spion zu fangen, was sollte eine Gruppe von Schauspielern wohl machen?

Eine wunderbare schwarze Komödie.

 

 

 

 

 

VÄTER UND SÖHNE

(Fathers and Sons)

 

von BRIAN FRIEL

 

Stück in zwei Akten nach Turgenjew

Deutsch von Inge und Gottfried Greiffenhagen

6 D, 9 H / 2 Dek.

Pr. 08. November 2019 Theater Bühne Mörel, Ch-Mörel

 

Arkadij und Bazarow, zwei junge Studenten, kehren für den Sommer in ihre ländliche Heimat zurück. Beide stellen aufgrund ihrer nihilistischen Überzeugungen die gegenwärtige Gesellschaft völlig in Frage: die Wissenschaft, die Kunst und sämtliche Konventionen. Ihre Negierung alles Bestehenden verweigert ihnen den Glauben an überhaupt etwas. Ihr Aktivismus kennt nur das einzige Ziel, die Welt neu zu erschaffen. Doch während Arkadij versucht, diese Vision aus den gegebenen Verhältnissen heraus zu entwickeln, sucht Bazarow die radikale Konfrontation mit seiner Umwelt. Wo liegt der Grat zwischen Idealismus und Pragmatismus, zwischen innerer Revolte und äußerer Anpassung, zwischen Bedingungslosigkeit und Kompromiss?

 

Väter und Söhne ist ein Generationenbild und Familienpanorama, es erzählt vom ewigen Konflikt zwischen Jung und Alt, von Verändern und Bewahren. Wonach streben? Und was bleibt vom eigenen Wirken in der Welt? In Friels Bearbeitung wird Turgenevs Roman zum beeindruckend modernen Generationendrama.

 

 

 

DIE BERATER

(The Consultant)

 

Stück von

NEIL FLEMING

 

Deutsch von Ulrike Syha

2 D, 2 H / 2 Dek.

UA 23. März 2011 Hydrocracker in Koproduktion mit Theatre 503, London

Schweizerdeutsche EA 30. November 2019 Theater Matte, CH-Bern

 

Hugo Shackleton steckt in Schwierigkeiten. Und das Problem ist, er weiß davon nichts. Als Chef einer ums Überleben ringenden Hi-Tech Firma, verfolgt von der Konkurrenz, gehasst von seinen eigenen Vorstandsmitgliedern, braucht er eine große Idee, um das Steuer herumzureißen. Nur wenn er eine solche Idee hat, wird ihn seine Frau nicht verlassen.

In ihre Welt rollt James Ross, ein charismatischer Unternehmensberater mit einer dunklen Vergangenheit, an den Rollstuhl gefesselt, zornig auf die ganze Welt und hochintelligent. Er bringt Nicola Patchett mit, eine erbitterte Strategie-Analytikerin, Mitglied von Mensa, und zudem eine Bedrohung für Hugo's Ehe. James verspricht Hugo, dass er ihn für immer verändern kann. Aber wenn man einmal bei dem Berater unterschrieben hat, wird man ihn nie wieder los.

 

 

 

 

EMPFÄNGER UNBEKANNT

(Address Unknown)

 

von KRESSMAN TAYLOR

 

Deutsch von Heidi Zerning

2 H / 1 Dek.

Pr. 21. Januar 2020 Ernst Deutsch Theater, Hamburg

 

Martin und der Jude Max waren in Amerika beste Freunde. Als Martin 1932 nach Deutschland heimkehrt, beginnt eine innige Korrespondenz. Gemeinsam mit seinem Freund Max hat er in den USA eine Kunstgalerie geführt, nun kümmert sich Max allein um das Geschäft. Die beiden teilen ein Geheimnis: Martin hatte eine leidenschaftliche Beziehung zu Max` Schwester Griselle, die er aus vermeintlicher Rücksicht auf seine Familie beendet hat. Im Laufe weniger Monate und Briefe ist Martin nicht mehr wiederzuerkennen: Er ist in die NSDAP eingetreten und macht Karriere als Parteifunktionär. Bald verbittet er sich jeden Kontakt mit seinem jüdischen Freund. Max verzweifelt, er kann diesen Wandel nicht verstehen. Trotzdem wendet er sich nochmals an Martin, weil er in großer Sorge um seine in Berlin lebende Schwester ist und bittet Martin um Hilfe. Doch Martin verweigerte ihr seinen Schutz, mehr noch: Er begeht feigen Verrat, Max übt fürchterliche Rache.

 

 

 

 

LEHMAN BROTHERS.

Aufstieg und Fall einer Dynastie

 

(Lehman Trilogy • I Capitoli del Crollo)

 

Stück von

STEFANO MASSINI

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

var. Besetzung / var. Dek.

Ital. EA 29. Januar 2015 Piccolo Teatro, Mailand, Regie Lucca Ronconi

DEA 05. Juni 2015 Staatsschauspiel Dresden in Koproduktion mit dem Schauspiel Köln

31. Januar 2020 Vaganten Bühne, Berlin

 

„Lehman Brothers“ – der Name gilt seit 2008 als Inbegriff von Zusammenbruch, Insolvenz, Finanzkrise. Doch wer kennt die Geschichte dieser mächtigen US-amerikanischen Investmentbank, die Menschen hinter diesem Label, das zum Mythos des Zusammenbruchs geworden ist?

 

Am 11. September 1844 setzt ein Jude aus Rimpar in Bayern seinen Fuß in das gelobte Land Amerika. Es ist Heyum Lehmann, der mit Betreten der neuen Welt ein neuer Mensch wird: Henry Lehman, denn in Amerika ist alles anders. Er ­eröffnet ein winziges Stoffgeschäft in Montgomery, Alabama, wohin ihm bald seine beiden Brüder folgen. Auf dem Ladenschild „Henry Lehman Tuchwaren und Kleidung“ steht deswegen bald schon „Lehman Brothers“. Schnell und immer schneller und bald in schwindelerregende Höhen wächst der Familienbetrieb. Vom Baumwollhandel über die Investition in andere Geschäftszweige bis zum Giganten an der Wall Street – aus dem Tuchladen wird ein Finanzimperium. 2008 brach die amerikanische Bank „Lehman Brothers“ zusammen und läutete den Kollaps des Finanzmarktes ein. Sie steht für das Platzen der Spekulationsblase, die Gier der Banker und den Beginn einer weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, die die Welt bis heute erschüttert.

 

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutzrechtliche Hinweise | Impressum | Disclaimer

© 2019
PER H. LAUKE VERLAG
Hamburg
Um unsere Webseite laukeverlag.de optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK